Großübung Verkehrsunfall im Wiltener Tunnel
Aktuelles •  Download •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
21. März 2017
Informationsabend für die OEI-Anwendung
von OBR Johann, Zimmermann, Bezirksarchivar und zuständiger Offizier der BF
 
Am 8.3.2017 fand im Lehrsaal der Hauptfeuerwache eine Informationsveranstaltung zum Thema “tiris OEI-Örtliche Einsatzinformation“ für die Sachbearbeiter und Kommandanten der Innsbrucker Feuerwehren statt.
Die Einladung zu dieser Veranstaltung hat großes Interesse hervorgerufen und so konnten der zuständige Offizier OBR Johann Zimmermann erfreulicherweise die Sachbearbeiter sowie Kommandanten sämtlicher Innsbrucker Feuerwehreinheiten begrüßen.

Grundlage dafür ist der erfreuliche Umstand, dass seit Jahresbeginn 2017 die tiris OEI-Anwendung des Landes Tirol (Örtliche Einsatzinformation) offiziell für alle Tiroler Feuerwehren zur Verfügung steht.

Der Veranstaltung vorausgegangen ist eine Besprechung mit den Sachbearbeitern der Berufsfeuerwehr, Vertretern des Bezirksfeuerwehrverbandes und Sachbearbeitern von FF-Einheiten, welche bereits am 15.11.2016 stattgefunden hat.

Bereits in der Einleitung wurden die Gründe und Ziele für diesen Abend klar definiert:
- Optimierung von Einsatzinformationen für das gesamte Stadtgebiet - gemeinsam von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr
- Information über die neue tiris OEI-Anwendung des Landes Tirol
- Vorstellung und Festlegung von Objektdatenlättern
- Definierung und Festlegung der gemeinsamen Vorgangsweise und der zukünftigen Aufgabenstellung
- Erteilung der erforderlichen Berechtigungen für die Systembearbeitung

Vom Thomas Geiler, MSc, Verantwortlicher Sachbearbeiter im Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz wurde das neue System und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der OEI-Anwendung aus erster Hand vorgestellt.

OFM Stefan Egg, welcher gemeinsam mit OFM Hannes Siebert, MBA als Sachbearbeiter bei der Berufsfeuerwehr fungiert, erläuterte das neu entworfene Objektdatenblatt und die Möglichkeiten des Datenaustausches.

Den Abschluss des zweistündigen Informationsabends bildeten eine gemeinsam geführte Fachdiskussion, die Festlegung der weiteren Vorgangsweise und eine Dankesaderesse an die Sachbearbeiter der einzelnen Einheiten für die Übernahme dieser verantwortungsvollen (zusätzlichen)Tätigkeit.

Nach Umsetzung von noch erforderlichen technischen Anforderungen erfolgt das Aviso zum gemeinsamen Arbeitsbeginn, für den Zeitraum September-Oktober 2017 ist nach einer „Probezeit“ ein Informationsaustausch aller Sachbearbeiter mit einer allfälligen Evaluierung eingeplant.
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]