Die Berufsfeuerwehr und die FF Hötting bei einem Dachstuhlbrand in der Bürgerstraße
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
01. Juli 2015
Branddirektor Erwin Reichel beim Bezirks-Feuerwehrtag zum Ehrenmitglied ernannt
von Markus Strobl (Bericht), Armin Praxmarer und Andreas Wörgetter (Fotos)
 
 
Der diesjährige Bezirks-Feuerwehrtag wurde vorletztes Wochenende in der Volksschule Mühlau im dortigen Mehrzwecksaal durchgeführt. Die Freiwillige Feuerwehr Mühlau sorgte für einen netten, geselligen Abend. Höhepunkt war die Ernennung von Branddirektor Erwin Reichel zum Ehrenmitglied des BFV.
An Ehrengästen konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant zahlreiche Persönlichkeiten begrüßen, unter anderem
- den Ressort-führenden Vizebürgermeister Christoph Kaufmann
- Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl
- Landes-Feuerwehrinspektor LFI DI Alfons Gruber
- vom Stadtpolizeikommando Major Markus Auinger
- den Obmannstv. des Österreichischen Roten Kreuzes - Freiw. Rettung Innsbruck Mag. Rupert Mayrhofer und Bezirksrettungskommandant Ing. Christian Schneider
- den Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit im Militärkommando Tirol Oberst Raimund Lammer
- von der Landesstelle für Brandverhütung Geschäftsführer Ing. Bernhard Stibernitz
- die Bezirksfunktionäre BFI Michael Neuner (Innsbruck-Land), AK Anton Kreuzer und BV Edi Gander (Lienz) sowie BFK OBR Johann Steinberger (Schwaz)


sowie aus den Reihen der Innsbrucker Feuerwehren
- die Ehrenmitglieder des Bezirks-Feuerwehrverbandes Werner Forster, Siegfried Nalter und Kurt Schmarl
- die Bereitschaftsoffiziere Ing. Christoph Grubhofer und Ing. Marcus Wimmer
- Kommandanten und Delegierte aus allen Innsbrucker Feuerwehren



In seinem Bericht erwähnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Walter Laimgruber seinen Wunsch, dass wichtige Güter für Katastrophen dezentral in den Einheiten gelagert werden. Im Ernstfall wird Innsbruck durch den Inn zweigeteilt sein. Auch stellte er die Entwicklung bei der Schallortung und der Vermisstensuche bei der Feuerwehr Mühlau vor: die Geräte wurden auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und stünden so dem ganzen Land Tirol zur Verfügung. Stolz zeigte er sich, dass bereits 60% der Feuerwehr-Mitglieder mit der neuen Einsatzbekleidung ausgerüstet werden konnten: aktuell wird gerade die Feuerwehr Wilten umgestellt, als nächstes folgt die Feuerwehr Hötting. Aber auch, dass der Fuhrpark weiterhin konsequent erneuert wird, heuer mit dem TLF für Arzl, dem TF für die Hungerburg sowie dem von der Feuerwehr Hungerburg selbst finanzierten MTF, dem MTF Neu-Arzl und dem GGF für die Berufsfeuerwehr. Laimgruber berichtete aber auch, dass nach der Fertigstellung der neuen Feuerwache für die Feuerwehr Wilten, zu der er der Feuerwehr Wilten herzlichst gratulierte, bereits das nächste Projekt in Planung sei.

Neben Bezirks-Feuerwehrkommandantstv. Albert Pfeifhofer, welcher die zahlreichen Ausbildungs-Tätigkeiten des BFV präsentierte, konnte heuer erstmals der neue Bezirks-Sachbearbeiter für die Feuerwehrjugend Andreas Winterle über die Jugendarbeit in den vergangenen Monaten berichten.

Nach den Neuwahlen in der Feuerwehr Amras wurden Kommandant Hannes Trenkwalder, Kommandantstv. Markus Hunsbichler und Kassier Sebastian Fellner von Bezirks-Feuerwehrkommandant Laimgruber befördert.



Auch konnten zehn Kameraden auf Vorschlag ihrer jeweiligen Feuerwehren mit dem Verdienstzeichen des Bezirks-Feuerwehrverbandes für jahrzehntelange Verdienste um das Innsbrucker Feuerwehrwesen ausgezeichnet werden.

In Bronze Josef Liebl von der Feuerwehr Mühlau



In Silber Reinhard Rott und Ewald Augsten von der Feuerwehr Amras, Rudolf Unsinn von der Feuerwehr Arzl und Robert Mattersdorfer von der Feuerwehr Mühlau



In Gold Klaus Löffler von der Feuerwehr Arzl, Alfred Sagmeister und Dr. Ludwig Pittl von der Feuerwehr Igls sowie Leo Gschnaller und Wolfgang Stix von der Feuerwehr Reichenau.



Mit Ende September beendet Erwin Reichel nach 12 Jahren sein Amt als Branddirektor der Stadt Innsbruck und Kommandant der Berufsfeuerwehr. Nur Anton Stolz und Ing. Thomas Angermair waren länger Branddirektor als Reichel. Beim Bezirks-Feuerwehrtag wurde Reichel seitens des Landes- und des Bezirks-Feuerwehrverbandes großer Dank ausgesprochen. Innsbruck hat mittlerweile einen vergleichsweise jungen Fuhrpark, in den 12 Jahren wurde die Hauptfeuerwache saniert, das Digitalfunksystem für die Tiroler Feuerwehr von der Berufsfeuerwehr getestet, die Leitstelle Tirol übernahm die tägliche Arbeit der Nachrichtenzentrale und auch die Wache Wilten konnte gebaut werden. Als im Herzen überzeugter Feuerwehrler übernahm er auch selbst den 24h-Dienst als Bereitschaftsoffizier. Reichel ist ein großer Befürworter des dualen Systems mit Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren in Innsbruck; neben seiner Berufsfeuerwehr waren Reichel - selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kitzbühel - so die Freiwilligen Feuerwehren auch immer ein großes Anliegen. Als Landes-Chemiker und Vorsitzender des Sachgebietes Gefährliche Stoffe im LFV, als Ausbilder bei vielen Feuerwehren in ganz Tirol und als Mitglied im Bezirks- und Landes-Feuerwehrausschuss war er in diesen 12 Jahren eine zentrale Figur im Tiroler Feuerwehrwesen.

Als Dank und Anerkennung für seine Verdienste wurde Erwin Reichel von Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl und Landes-Feuerwehrinspektor LFI DI Alfons Gruber mit dem Verdienstzeichen des LFV in Silber ausgezeichnet.



Am Ende des Bezirks-Feuerwehrtages und als Höhepunkt wurde Erwin Reichel aufgrund eines einstimmigen Beschlusses des Bezirks-Ausschusses schließlich von Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Walter Laimgruber zum Ehrenmitglied des Bezirks-Feuerwehrverbandes ernannt. Laimgruber erwähnte dabei nicht nur die Leistungen Reichels für die Feuerwehr Innsbruck, sondern auch die feine und kameradschaftliche Art, mit der Reichel mit den Mitgliedern im Bezirks-Ausschuss 12 Jahre zusammen gearbeitet hat. Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, der dankbar auf die erfolgreichen Jahre der Zusammenarbeit mit Reichel zurückblickte, überreichte Erwin Reichel schließlich die Ehrenurkunde.


Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]