BF und FF in der Maria-Theresien-Straße
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
12. Juni 2018
Betriebsfeuerwehr in der Justizanstalt Innsbruck gegründet
von Markus Strobl
 
Am 8. Juni 2018 war es soweit: nach monatelanger Vorbereitung seitens der Justizanstalt, der Stadtgemeinde Innsbruck und des Landes-Feuerwehrinspektorats konnte die 13. Feuerwehr in Innsbruck gegründet werden und offiziell ihren Betrieb aufnehmen.
Schon bisher war in der Justizanstalt eine eigene Brandschutzgruppe vorgesehen. Um die Übungs- und Ausbildungstätigkeiten besser koordinieren und durchführen zu können und aufgrund des besonderen Gefährdungspotentials bzw. der Unzugänglichkeit der Anstaltsbereiche für anstaltsfremde Personen wurde seitens der Stadt Innsbruck dem LFG entsprechend eine eigene Betriebsfeuerwehr vorgeschrieben.

In der Justizanstalt Innsbruck halten sich bis zu 700 Personen auf; die meisten Bereiche sind nur in Begleitung von Beamten zugänglich, das Gelände ist in mehrere voneinander abgetrennte Bereiche eingeteilt. Im Ernstfall kann ein eintreffender Feuerwehr-Zug nicht wie sonst üblich taktisch notwendige Aktionen alleine durchführen, sondern ist immer auf die Mithilfe und den Rat der diensthabenden Beamten angewiesen. Diese Situationen wurden auch immer wieder erfolgreich mit der Berufsfeuerwehr Innsbruck und der zuständigen Freiwilligen Feuerwehr Wilten beübt und so ist vom Ablauf her die Zusammenarbeit schon bisher ausgezeichnet gewesen.

Am 8. Juni konnte im Beisein von Bischofsvikar Jakob Bürgler, der Landtagsabgeordneten Cornelia Hagele , Vizebürgermeister Franz Xaver Gruber, Branddirektor Mag. (FH) Helmut Hager, dem zuständigen Offizier in der Berufsfeuerwehr OBR Ing. Johann Zimmermann Hans, Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber, Landes-Feuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl, Bezirks-Feuerwehrkommandant Albert Pfeifhofer mit dessen Stellvertreter Gerhard Mayregger und Bezirkskassier Weber Martin sowie Abordnungen der Feuerwehren Wilten und Völs und des Bundesbrandschutzbeauftragten für Justizanstalten KI Adolf Binder von Anstaltsleiter HR Mag. Reinhard Potocnik gemeinsam mit dem von diesem ernannten Kommandanten Bernhard Grausam die Betriebsfeuerwehr Justizanstalt Innsbruck gegründet werden.


Aktuell verfügt die jüngste Innsbrucker Feuerwehren bereits über 1 aktive Feuerwehrfrau und 51 aktive Feuerwehrmänner. An Geräten werden für den Einsatz aktuell 9 Atemschutz-Geräte (300 bar), ein Überdruckbelüfter mit Sanftanlauf, ein Stromaggregat, ein IFEX Löschgerät, 1 Wärmebildkamera MSA Argus sowie Adalit Taschenlampen für den Ernstfall vorgehalten und damit Übungen und Ausbildungen durchgeführt.

Als Bezirks-Feuerwehrverband Innsbruck-Stadt freuen wir uns über unser neuestes Mitglied und wünschen unseren KameradInnen der BtF Justizanstalt Innsbruck alles Gute, unfallfreie Einsätze und Übungen und gut Heil für Ihre auch für Feuerwehrkreise besondere Tätigkeit „hinter Gittern“.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass bereits am Montag, den 11. Juni 2018 aufgrund einer defekten Gasflasche der erste offizielle Einsatz von der neuen Betriebsfeuerwehr erfolgreich abgewickelt werden konnte.
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]