BF und FF in der Maria-Theresien-Straße
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktion�re •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
13. Juli 2001
Wer ist da anders ...?
von BM Mag. Bernhard Geyer
 
 
Beim Sommerfest der Lebenshilfe war dieses Mal die Feuerwehrjugend zu Gast und verbrachte mit behinderten Menschen einen netten Abend in Gemeinschaft



Die Lebenshilfe Tirol und die Feuerwehrjugend Innsbrucks (vertreten durch die Einheiten Arzl,
Htting, Neu Arzl, Reichenau und Wilten) rckten am am Donnerstag, den 12. Juli, zusammen. Die
Feuerwehrjugend verbrachte im Rahmen des Sommerfestes der Lebenshilfe Tirol (Wohngemeinschaft
Domanigweg) zusammen mit behinderten Menschen verschiedenen Alters einen sehr netten Abend in
Gemeinschaft und ermglichte es Menschen, die normalerweise nicht so oft die Gelegenheit haben, die
Feuerwehr einmal ganz aus der Nhe zu sehen.



So konnten viele einmal mit einer hohen Drehleiter
fahren, andere wiederum bestaunten die diversen Fahrzeuge und Gertschaften der Feuerwehr und
durften sogar selbst einmal richtig "Feuerwehrmann/frau" an einem Strahlrohr sein und ihre
Geschicklichkeit beim Zielspritzen uner Beweis stellen. Hhepunkt war fr viele der behinderten
Menschen eine Fahrt mit einem Einsatzfahrzeug...




 



Ich glaube, dass diese ausgesprochen nette gemeinschaftliche Veranstaltung neben der groen Freude
die so gut wie allen Beteiligten an den Gesichtern abzulesen war, viel dazu beigetragen hat, auch
gegenseitige Berhrungsngste abzubauen und wieder ein Stck menschlich nher zu rcken...






Allen Beteiligten mchte ich hiermit fr den gelungenen Abend im Namen des Feuerwehrbezirkes
Innsbruck-Stadt ein herzliches Dankeschn aussprechen...



Mag. Bernhard Geyer
Bezirks-Jugendsachbearbeiter


Hunoldstrae 17, 6020 Innsbruck • [Fr E-Mail-Kontakte hier klicken]