Mitglieder der Innsbrucker Feuerwehrjugend
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
25. September 2001
142. Sitzung des TRVB-Arbeitskreises in Innsbruck
von BOK Hans Zimmermann
 
Mitte September fand die 142. Sitzung des Arbeitskreises "Erstellung brandschutztechnischer Richtlinien TRVB" in Innsbruck statt.



In der Zeit vom 19.-21.September 2001 fand in Innsbruck-Amras die 142. Sitzung des österr. Bundesfeuerwehrverbandes, Referat 4, Sachgebiet 4.3, Arbeitskreis "Erstellung brandschutztechnischer Richtlinien TRVB" in Zusammenarbeit zwischen dem österr. Bundesfeuerwehrverband und den österr. Brandverhütungsstellen statt.



Bei dieser Arbeitssitzung, welche im Gerätehaus der Freiw. Feuerwehr Amras abgehalten wurde, konnte ein umfangreiches Tagungsprogramm abgearbeitet werden.
U.a. wurden die in Bearbeitung stehenden TRVB F 110 - Löschwasserversorgung - und TRVB A 149 - Brandschutz auf Baustellen - bereits in der 1. Lesung behandelt.
Gerade die Neuerstellung, bzw. Überarbeitung dieser Richtlinien stehen in engen Zusammenhang mit aktuellen Großbränden (Großbrand in der Tiroler Loden AG-Löschwasserversorgung, Großbrand in Jenbach - Flüssiggasbehälterexplosion) und stellen wie der Großteil der veröffentlichten Technischen Richtlinien Vorbeugender Brandschutz die Grundlage für einen erfolgsorientierten Einsatz der Feuerwehren dar.



v.l.n.r.: BD Ing. Wegscheider, StR Dr. Pokorny-Reitter,
Ing. Zernig, OBR DI Pausa, OBR DI Pamlitschka



Anläßlich eines Empfanges durch die Stadt Innsbruck und des Landesfeuerwehrverbandes Tirol, welcher mit einem Ständchen durch die Berufsfeuerwehrmusikkapelle eingeleitet wurde, begrüßten der Innsbrucker Branddirektor Ing. Christoph Wegscheider und der Landesfeuerwehrkommandant von Tirol, KR Reinhold Greuter die Deligierten aus ganz Österreich und betonten die Wichtigkeit der Tätigkeit dieses Gremiums.



Besonderes Aufsehen haben die Grußworte der für die Feuerwehr in Innsbruck zuständigen Politikerin, Frau Stadträtin Dr.Marie-Luise Pokorny-Reitter, hervorgerufen, welche anhand von Fallbeispielen fundierte Aussagen zu dieser Feuerwehrthematik getroffen hat.



Mit einem Dank für die Einladung erläuterte der Vorsitzende des TRVB-Arbeitskreises, OBR Dipl.Ing. Wilfried Pausa, den aktuellen Arbeitsstand, wobei er auch zu fallweisen Einwendungen, daß die TRVB´s zu kompliziert sind, Stellung nahm. Unter den Brandschutzexperten besteht Einigkeit darüber, daß in der heutigen komplexen Welt trotz größten Bemühens auf Fragen nicht einfache Antworten gegeben werden können, da diese dann zwar einfach, aber leider meistens auch falsch sind.



Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]