Blick von der Hungerburg (Rosnerweg) auf Innsbruck Richtung Süden
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
04. November 2004
3. techn. Leistungswettbewerb
von Schiener Johannes
 
Am 26.10.2004 war es wieder soweit. Im Rahmen des Amraser Weinfestes fand um 15.00 Uhr der 3. technische Leistungswettbewerb statt.
Der technische Leistungswettbewerb soll ein Mittel zur Vertiefung und Erhaltung von Kenntnissen durch ein geordnetes, damit zielführendes Zusammenarbeiten bei technischen Einsätzen sein. Ohne eine gründliche Ausbildung jedes einzelnen Teilnehmers ist eine Beteiligung nicht sinnvoll. Sie muss sich, mit Ausnahme des Gruppenkommandanten und der Maschinisten, auf alle Funktionen beziehen.
Das Ziel der Leistungsprüfung ist die vorbereitende Ausbildung. Es werden keine Rekordzeiten angestrebt, die Gruppe soll gemeinsam eine gute Leistung erbringen.
Mängel bei der Befehlsgebung, den Kommandos, der Ausführung und in der Ausrüstung werden mit Fehlerpunkten bewertet. Fehler werden umso höher bewertet, je mehr diese die Mannschaft bzw. den Einsatz gefährden würden.
Bei Überschreitung der Sollzeit (130 – 160 Sekunden) gilt die Leistungsprüfung als nicht bestanden, auch wenn die Gruppe dabei fehlerfrei gearbeitet hat. Es kommt also darauf an, die erforderliche Leistung in einer vorgegebenen Zeit zu erbringen.
Bei Unterschreitung der Sollzeit, die an sich erwünscht ist, erhöht sich hingegen die Bewertung der Fehler. Damit haben schnell und richtig arbeitende Gruppen die Möglichkeit, die Leistungsprüfung trotzdem zu bestehen.

Besonders freute uns, dass der Wettbewerb im Beisein von Stadträtin Marie-Luise Pokorny-Reitter, Landesfeuerwehrinspektor Alfons Gruber, Branddirektor Mag. Erwin Reichel und Bezirksfeuerwehrkommandant Ing. Anton Larcher stattgefunden hat. Diese überreichten auch die silbernen Leistungsabzeichen an die verdienten Kameraden.

Im Anschluss an den Wettbewerb wurde seitens den freiwilligen Feuerwehren Reichenau und Neu-Arzl eine eindrucksvolle Schauübung gezeigt. Übungsannahme war dabei ein Dachstuhl bzw. Saunabrand im Gasthaus Bierwirt der meisterhaft bewältigt wurde. Diesen Einheiten sei an dieser Stelle nochmals für ihren Einsatz gedankt.

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Tag für die Feuerwehr Innsbruck, der wiederum aufzeigte, dass Innsbruck im Besonderen Amras über eine leistungsfähige und vor allem engagierte Feuerwehr verfügt. JS


Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]