Bezirksgrundlehrgang
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
05. Mai 2005
Floriani-Feier der Innsbrucker Feuerwehren
von Medienservice Stadt Innsbruck und BD Mag. Reichel
 
Ein Fest der Sicherheit und des Miteinanders
Die Floriani-Feier der Innsbrucker Feuerwehr am 30. April stand im Zeichen der Tradition, einer bemerkenswerten Leistungsbilanz und war der gegebene Anlass die Ausrüstung auf den neuesten Stand zu bringen.
5112 mal musste die Innsbrucker Feuerwehr im letzten Jahr ausrücken", verwies Bürgermeisterin Hilde Zach in ihren Grußworten auf die "rund um die Uhr Einsatzbereitschaft" der Innsbrucker Feuerwehren.

Im Hof der Hauptfeuerwache in der Hunoldstraße waren die Fahnenabteilungen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Hötting und Neu-Arzl in Reih und Glied angetreten. In Reihe "geparkt" waren die vier neuen Feuerwehr-Fahrzeuge: Nach der Floriani- Messe (zelebriert von Feuerwehrkaplan Nikolaus Albrecht) war die Schlüsselübergabe für das neue Gerät. Im Einsatz schon bewährt, wurde das neue Universaltanklöschfahrzeug (ULF) gesegnet, getauft (prominente Taufpatin war Andrea Platzgummer, Gattin von Magistratsdirektors Dr. Christoph Platzgummer) und nunmehr offiziell in Betrieb genommen. Ebenfalls in den Dienst der BFI gestellt wurde ein Mannschafts-PKW. Der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehren Hötting und Neu-Arzl wurde mit zwei kleinen Tanklöschfahrzeugen aufgestockt.
"Aushängeschild" der neuen Fahrzeugflotte ist das Universal-Tanklöschfahrzeug. In dem knapp 400.000 Euro "Multi-Löschwagen" verreinigt sich modernstes Lösch - High-Tech. Je nach Notwendigkeit kann mit Wasser, Schaum oder Chemie gelöscht werden. Mit dem UTL werden drei Fahrzeuge ersetzt: Damit wird auch eine wesentlich bessere Personaleinteilung ermöglicht.

Über 500.000 Euro wurden insgesamt in diese Neuanschaffungen des Fuhrparks investiert. "Ein Beweis, dass die Stadt bei aller Sparsamkeit bereit ist, in die Sicherheit und im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zu investieren. Besonders anzuerkennen ist, dass die Freiwilligen Feuerwehren aus der Kameradschaftskasse einen Beitrag geleistet haben."

"Mit den neuen Fahrzeugen wurde der Sicherheitsstandard wesentlich vergrößert", betont Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter. Das Floriani- Fest sieht die ressortzuständige Stadträtin als ein Fest für die Sicherheit und auch für den Reformgeist der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren, vorangetrieben auch durch Innsbrucks Magistratsdirektor Dr. Platzgummer.

40 Jahre im Dienst der Feuerwehr
Die Floriani-Feier war auch die Gelegenheit für Ehrungen durch Stadt und Land. Branddirektor Mag. Erwin Reichel übergab an Hans Zimmermann im Namen von LH Dr. Herwig van Staa die Medaille und Urkunde für "25 Jahre ersprießliche Tätigkeit" im Feuerwehr- und Rettungswesen. Für sogar 40 Jahre Einsatz und "ersprießliche Tätigkeit" wurde Leonhard Abfalter ausgezeichnet.

"Ein Geist des Miteinanders"
"Der Zeitgeist wird von Egoismus dominiert", kritisiert Feuerwehrkaplan Nikolaus Albrecht in seiner Predigt. Im Gegensatz zu diesem Ungeist zeigt die Feuerwehr das Bild der Kameradschaft und des Aufeinanderschauens: "Gerade beim Einsatz kommt es darauf an, dass alle zusammenhalten. In den Feuerwehren wird der Geist des Miteinander gelebt!"

Prominente Gästeliste
Branddirektor Mag. Erwin Reichel konnte neben Bgm. Hilde Zach die ressortzuständige Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter, die Gemeinderäte Mag. Christian Kogler und Christoph Kaufmann, Magistratsdirektor Dr. Christoph Platzgummer und Bezirksfeuerwehrkommandant Baumeister Ing. Anton Larcher begrüßen.
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]