Rettung über Drehleiter bei Übung im ehem. Jugendland
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
23. Mai 2007
Jeder kann zum Hochwasserschutz einen Beitrag leisten!
von RMS Stadtmagistrat Innsbruck
 
Zum Thema „Hochwasser-Eigenvorsorge“ wurde von der Berufsfeuerwehr Innsbruck ein ausführlicher und informativer Maßnahmenkatalog erarbeitet.
Hochwasserschutz ist für die Stadt Innsbruck seit Jahren ein Schwerpunktthema – vor allem nach der dramatischen Hochwassersituation am 23. August 2005 wurden die Konsequenzen gezogen und neue Wege gegangen: Die bestehenden Katastrophenpläne werden permanent aktualisiert, neue Alarm- und Einsatzpläne ausgearbeitet. Es wurden Maßnahmen gesetzt, die nicht nur eine Abwehr der Hochwassergefahr, sondern auch eine Früherkennung sich abzeichnender Katastrophensituationen ermöglichen. Vizebgm. Dr. Christoph Platzgummer, zuständig für den Katastrophenschutz: „Wir sind dabei alles zu tun, was die öffentliche Hand an Vorsorge tun kann, um das Risiko „Hochwasser“ im Griff zu haben und zu managen.“


Aber auch jeder einzelne Bürger kann Vorbereitungen treffen, um auf ein mögliches Hochwasser vorbereitet zu sein und so Schäden vermeiden oder zumindest mindern. Zum Thema „Hochwasser-Eigenvorsorge“ wurde von der Berufsfeuerwehr Innsbruck ein ausführlicher und informativer Maßnahmenkatalog erarbeitet. Mobile Schutzsystem wurden von den Feuerwehrexperten nach verschiedenen Kriterien überprüft (u.a. unkomplizierter Aufbau, leicht im „Handling“ und Wasserdichtheit). Von der Bauvorsorge (etwa Verwendung hochwasserverträglicher Baumaterialien, Einsatz von Schallbrettern und Silikon zum Abdichten gefährdeter Räume), über das rechtzeitige und richtige Reagieren bei einem sich ankündigendem Hochwasser und dem Verhalten während des Hochwassers reichen die wertvollen Tipps. Angeführt sind auch Denkanstöße für „Hochwasserschutz am Objekt“, im speziellen für Fenster und Türen (so ermöglichen bei Türöffnungen einfach montierbare Hochwasserschutzsysteme eine Abdichtung bis zu einer Höhe von 1.30 m).

Download des Hochwasser-Schutzkatalogs von www.innsbruck.at
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]