Drehleiter über der Hofburg zu Innsbruck bei einer Übung
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
21. Juli 2007
Waldbrandeinsatz im Wipptal
von Manfred Liebentritt, LFV-Tirol
 
Am 21. Juli 2007 wurden um ca. 17 Uhr Feuerwehren des Bezirkes Innsbruck Land und Innsbruck Stadt zu einem Waldbrand zwischen der Brennereisenbahn und der Trasse der Brennerautobahn alarmiert.
Der Brand breitete sich auf eine Fläche von 4 ha aus Beim Eintreffen der Feuerwehr sprang die Feuerwalze bereits auf den Grünstreifen der Brennerautobahn bei der „Patscher Ausfahrt“ über.

Mit dem konzentrierten Einsatz von 14 Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr Innsbruck mit gesamt 244 Einsatzkräften konnte die weitere Brandausbreitung gestoppt und gegen 22 Uhr Brand aus gegeben werden. Mit einem umfassenden Angriff von der Bahntrasse mit einem Versorgungszug mit 50 000 lt Wasser und einem mitgeführten Tanklöschfahrzeug, sowie mit 14 Tanklöschfahrzeugen auf der Brennerautobahn die Löschwasser im Pendelbetrieb heranführten erreichte der Einsatzleiter, Kommandant der Feuerwehr Patsch Alois Strobl den Einsatzerfolg. Zwei Hubschrauber (BMI, Christopherus) unterstützten die Löscharbeiten mit Wasserabwürfen aus Löschbehältern mit gesamt 60 Rotationen. (Anflügen)

Der Einsatz musste teilweise mit Atemschutzgeräten durchgeführt werden. Extrem steiles Gelände Hitze, Steinschlag und Absturzgefahr forderten die Feuerwehreinsatzkräfte. Eine mitten im Brand- geschehen verlaufende Stromleitung ergab eine zusätzliche Gefahr.

Der Einsatz wurde durch Kräfte vom Roten Kreuz, Polizei, ÖBB und Asfinag unterstützt. Während der Nachtstunden bleibt eine Brandwache mit vier Tank-Löschfahrzeugen vorort.

Aus Innsbruck im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr die Freiwilligen Feuerwehren Amras, Hötting, Igls, Mühlau, Neu-Arzl, Reichenau, Vill und Wilten
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]