Außenangriff über Leiter unter Atemschutz
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
02. Oktober 2008
NEU: Sicherheitsinformationszentrum bei der Berufsfeuerwehr
von Markus Strobl, Bilder von Martin Weber
 
Landeshauptmannstellvertreter, Vizebürgermeister und Bezirkskommando
Die Mitarbeiter des neuen SIZ
Die Büro-Räumlichkeiten des SIZ
Diakon Albrecht zelebriert eine kleine Andacht
Die Räumlichkeiten werden gesegnet
Im Rahmen eines kleinen Festaktes wurde das neu geschaffene Sicherheitsinformationszentrum seiner Bestimmung übergeben. Aufgaben des SIZ sind die Informationsweitergabe an die Bevölkerung, Motivation des einzelnen Bürgers zum Selbstschutz und die Zusammenarbeit mit dem Zivilschutzverband.
Im Zuge der Neu- bzw. Renovierungsarbeiten wurde auch die Geschäftsstelle Vorbeugender Brandschutz übersiedelt und befindet sich nun im neuen Eingangsbereich. Dort ist nun auch das Sicherheitsinformationszentrum der Landeshauptstadt Innsbruck angesiedelt. Selbstverständlich steht es aber für jeden Hilfesuchenden und nicht nur für InnsbruckerInnen zur Verfügung.
Angeregt wurde das SIZ von Vizebürgermeister Dr. Christoph Platzgummer. Dieser blickte in seiner Ansprache bei der Eröffnung auf die Fast-Katastrophe für Innsbruck beim Hochwasser 2005 zurück. Damals erlebte die Bevölkerung hautnah mit, wie schnell es zur Katastrophe kommen könne und seit damals ist auch das Interesse in der Bevölkerung an diesem Thema stark gestiegen. So könne im SIZ jeder Interessierte erfahren, was er selber tun kann bzw. wie er sich selber vorbereiten kann. Das ganze stellt in den Augen des Ressortverantwortlichen Bürgermeisters eine ganz neue Servicequalität für die Bevölkerung dar, welche da in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Land Tirol geschaffen wurde. Dr. Platzgummer bedankte sich bei allen, die zum Zustandekommen dieses SIZ beigetragen haben, vor allem den Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr im zuständigen Bereich Vorbeugender Brandschutz unter OBR Hans Zimmermann.
Auch Landeshauptmannstellvertreter Anton Steixner zeigte sich über die neu geschaffene gemeinsame Einrichtung von Stadt und Land sehr erfreut. Zugleich wies er auf die zahlreichen verschiedenen Hilfsorganisationen in Tirol hin, sodass eigentlich immer jemand da ist, wenn Hilfe welcher Art auch immer benötigt wird. Da vor allem der erste Moment, indem jeder noch auf sich alleine gestellt ist, entscheidend ist, ist ein solches SIZ zur Informationsweitergabe wichtig.
Für die Idee zu diesem innovativen Projekt und die Umsetzung bei der Berufsfeuerwehr bedankte sich auch Bezirksfeuerwehrkommandant Bmst. Ing. Anton Larcher. Gerade die Einbindung der Freiwilligen Feuerwehren zeigt für ihn die gute Zusammenarbeit zwischen der BF und den FFs.
Begrüßen konnte Hausherr Branddirektor Mag. Erwin Reichel noch Landesfeuerwehrkommandant Klaus Erler, Landesfeuerwehrinspektor DI Alfons Gruber, den Bezirksausschuss sowie Kommandanten der Innsbrucker Feuerwehren, Vertreter der IIG, Baudirektor DI Hubert Maizner, Amtsleiter Kronlechner sowie seine eigenen Mitarbeiter des neuen SIZ.
Abschließend wurden die neuen Räumlichkeiten von Feuerwehrkurat Diakon Nikolaus Albrecht in einer kurzen gemeinsamen Andacht gesegnet.

Mehr Information zu Sicherheitsinformationszentren: www.siz.cc
Information der Stadtgemeinde Innsbruck www.innsbruck.at
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]