BF und FF in der Maria-Theresien-Straße
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktion�re •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
16. Dezember 2008
Jahresabschlusssitzung am Berchtoldshof
von Markus Strobl
 
VBGM Dr. Platzgummer bei seiner Ansprache
 
Zur letzten Sitzung im heurigen Jahr lud der Bezirksausschuss die Kommandanten und Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehren, die Offiziere und Verbindungsmänner der Berufsfeuerwehr und natürlich die Ehrenmitglieder auf den Berchtoldshof.
Vor dem gemeinsamen Abendessen blickte Bezirksfeuerwehrkommandant Bmst. Ing. Anton Larcher zurck auf das vergangene Jahr. Nach den Vernderungen durch die Wahlen verlieh er seiner Hoffnung Ausdruck, dass die dadurch teilweise entstandenen Wogen langsam abgeflaut seien. Wobei er zugab, dass ihn der vor den Bezirkswahlen vernderte Status der Feuerwehrmusikkapelle immer noch schmerze und er derzeit dabei sei, eine akkzeptable Kompromisslsung zu erarbeiten.
Weiters ging Bezirkskommandant Larcher auf die budgetre Situation ein: so wurde wenige Tage vorher das Stadtbudget beschlossen mit zahlreichen greren Anschaffungen (Fliege, Last, PKW) trotz wirtschaftlich schwerer Zeiten. Somit knne auch weiterhin der hohe Standard bei den Innsbrucker Feuerwehren gehalten werden. Dazu gehre auch die seit 13 Monaten aufgeschaltete Leitstelle Tirol, wo zahlreiche kleine Problemchen in der Zwischenzeit behoben werden konnten – die Leitstelle sei damit als modernes Kommunikationszentrum vorbildlich fr ganz sterreich und darber hinaus.
Dass im Rahmen der begonnenen Workshop-Reihe „Kommunikation“, welche der Bezirk im November initiierte, auch ber kleine Reibereien offen gesprochen werde und im Rahmen der entstandenen kleinen Arbeitsgruppe aus 3 BF und 3 FF-Offizieren bis zum Frhjahr Ideen fr die Verbesserung der Zusammenarbeit entstehen sollen begrte Larcher ausdrcklich – nur so knne sich eine eigentlich zusammengeschweite Gruppe verbessern.
Bezirkskommandant Larcher wnschte allen noch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr, bevor er das Wort an Branddirektor Mag. Erwin Reichel bergab. Dieser bedankte sich in kurzen Worten bei allen FeuerwehrkameradInnen in Innsbruck fr die gemeinsamen Einstze in diesem Jahr, vor allem aber fr die geleisteten Dienste bei der EM.
Auch Landesfeuerwehrinspektor DI Alfons Gruber betonte die tolle Arbeit, welche die Innsbrucker Feuerwehren zusammen geleistet htten. Nur durch groe Kompetenz knnten auch gefhrliche Einstze wie der kurz vorher gewesene Gas-Austritt unfallfrei abgewickelt werden. Weiters dankte DI Gruber fr die im Groen und Ganzen problemlose Umstellung auf die Leitstelle.
Nach Feuerwehrkurat Eppacher, welche auf die spirituelle Bedeutung von Weihnachten einging und dabei auch Worte von Hl. Mutter Theresa zitierte lies es sich auch Vizebrgermeister Dr. Christoph Platzgummer nicht nehmen, sich noch einmal persnlich fr die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Auch er zeigte sich berzeugt davon, dass im Rahmen der Workshop-Reihe nun auch Dinge in kameradschaftlicher Atmosphre ausgesprochen werden knnen. Besonders lobte Dr. Platzgummer noch die Einsatzbereitschaft whrend der Europameisterschaft und zeigte sich stolz, dass er sich zu jeder Zeit auf die Strke seiner Feuerwehren verlassen habe knnen. Mit dem Budget 2009 wurde wiederum darauf geschaut, dass der derzeitige Standard im Innsbrucker Feuerwehrwesen gesichert und gehalten werden knnen. Infrastrukturell habe dabei die Wache Wilten und die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten auf der Hauptfeuerwache am meisten Bedeutung. Wobei fr ihn im Jahr 2009 nach der Euro nun wieder der Katastrophenschutz mehr in den Mittelpunkt rcken solle und so einige Szenarien vorab angedacht werden knnten. Auch wird noch in diesem Jahr ein weiterer mobiler Hochwasserschutz im Stadtsenat beschlossen werden. Mit abschlieenden Wnschen fr ein besinnliches Weihnachtsfest schloss auch Dr. Platzgummer seine Ansprache und in kameradschaftlichen Runden wurde anschlieend von den Geladenen noch lnger viel wichtiges und weniger wichtiges besprochen.
Hunoldstrae 17, 6020 Innsbruck • [Fr E-Mail-Kontakte hier klicken]