Einsatz einer Tragkraftspritze an einem Bach in Vill
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
20. Oktober 2009
Leitbild der Tiroler Feuerwehren auf Kommandoebene diskutiert
von Martin Weber, Bezirkskassier
 
Offiziere im Gespräch
In der Feuerwache Arzl trafen sich vergangen Montag Funktionäre der jeweiligen Einheiten um den Entwurf des Leitbildes der Feuerwehren Tirols gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrinspektor DI Alfons Gruber sowie den Moderatorinnen der Firma SVWP –Kommunikationsmanagement zu diskutieren.
BFK Larcher und BD Reichel berichteten über ihre Eindrücke bei der Erstellung auf Landes- und Bezirkskommandantenebene. Auf Plakaten wurden die neun Leitsätze präsentiert und von den Kleingruppen diskutiert. In der anschließenden Plenumsdiskussion wurden die Ergebnisse präzisiert und dokumentiert.



Leitbildwochen vor Ort:
Um die Inhalte des Leitbildes allen Feuerwehrmitgliedern in den Einheiten näher zu bringen, finden in der Zeit vom 26. Oktober bis 8,. November 2009 in ganz Tirol die 'Leitbildwochen der Freiwilligen Feuerwehren Tirols' statt. In diesem Zeitraum wird jede Einheit die Mitglieder über das Leitbild informieren und sich damit auseinandersetzen.

Die Leitsätze:

Wir helfen freiwillig und ehrenamtlich
Unsere Mitglieder kommen aus verschiedensten Berufsgruppen und Ländern. Bei uns haben Mitglieder jeder Altersgruppe eine Aufgabe. Mit hohem körperlichen, geistigen Einsatz und Disziplin übernehmen wir freiwillig Pflichten und tragen Verantwortung.

Wir retten, löschen, bergen und schützen
Wir setzen uns aktiv für die Gefahrenvorbeugung und Gefahrenabwehr ein und stellen in Notsituationen, insbesondere bei Katastrophen eine stabile Lage. Wir helfen allen, egal welcher Nationalität, Religionsgemeinschaft oder politischer Gesinnung sie angehören.

Wir sind rund um die Uhr einsatzbereit
Wir stellen flächendeckend eine 24-Stunden Bereitschaft an 365 Tagen im Jahr sicher. Die Feuerwehren arbeiten über die Gemeindegrenzen hinweg zusammen. Zudem leben wir eine zielorientierte und wertschätzende Kooperation mit anderen Organisationen.

Wir verwenden eine zweckmäßige und moderne Ausrüstung
In jeder Gemeinde ist eine zeitgemäße, hochwertige Grundausstattung vorhanden. Sie ist abgestimmt auf die örtliche Feuerwehr und ihre Aufgaben. Die Ausrüstung wird nach den Erfordernissen gezielt erneuert. Spezialgeräte werden entsprechend den regionalen Anforderungen beschafft.

Wir bieten eine umfassende und praxisgerechte Ausbildung
Unsere Mitglieder erhalten eine qualitativ hochwertige Ausbildung in unserer Landesfeuerwehrschule. Eine laufende Weiterbildung im Sinne eines „lebenslangen Lernens" ist wichtig und notwendig. Wir unterstützen die Spezialisierung in den verschiedensten Bereichen. Die Förderung der Feuerwehrjugend ist uns ein großes Anliegen.

Wir akzeptieren unsere hierarchischen Strukturen
Die hierarchischen Strukturen im Einsatz und in der internen Zusammenarbeit sind Voraussetzung für eine wirkungsvolle Erfüllung unserer Aufgaben. Im organisatorischen Bereich treffen wir die Entscheidungen demokratisch.

Unser Auftreten ist diszipliniert und einheitlich
Als kompetente Organisation treten wir bei Einsätzen und in der Öffentlichkeit einheitlich, höflich und korrekt auf. Das zeigt unsere professionelle Einstellung und ist die Basis für das Vertrauen, das uns entgegen gebracht wird.

Wir verbessern laufend unseren hohen Qualitätsstandard
Wir bieten eine wirkungsvolle Hilfe und eine professionelle Abwicklung der Einsätze. Dabei ist uns die Sicherheit unserer Mitglieder sehr wichtig. Wir bewerten laufend unsere Arbeit und haben den Anspruch uns kontinuierlich zu verbessern.

Wir begegnen einander kameradschaftlich
Als Feuerwehrleute gehen wir respektvoll und wertschätzend miteinander um. Wir können uns aufeinander verlassen. Wir akzeptieren andere Meinungen und nützen die Vielfalt der Fähigkeiten im Team.
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]