Bootseinsatz der Feuerwehr Wilten
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
02. April 2012
FUNDUS DER INNSBRUCKER FEUERWEHREN - Ausstellung in der DORF-WERK-STATT
von Manfred Liebentritt, Markus Strobl
 
Ausstellung "Fundus der Innsbrucker Feuerwehren"
Ausstellung "Fundus der Innsbrucker Feuerwehren"
Ab 3. April wird in der DORF-WERK-STATT Mühlau
(Hauptplatz 4 in Mühlau, ehem. Koreth-Kino) die
neue Ausstellung FUNDUS DER INNSBRUCKER
FEUERWEHREN gezeigt.
Nur wenige Exponate der Ausrüstung und Dokumente der Feuerwehren in
Innsbruck haben die Jahrzehnte überlebt und werden in den
Feuerwehren aufbewahrt. Der Großteil der historischen
Feuerwehrausrüstung verstaubt in diversen Magazinen und vieles ging
unrettbar verloren.
Das Wissen um die Freiwillige Feuerwehr Innsbruck tragen Bezirksarchivar
Helmut Moser, Hans Zimmermann und Markus Strobl mit seiner
Diplomarbeit „Gott zur Ehr – Innsbruck zur Wehr“ und das Buch
Innsbrucker Feuerwehrgeschichte „Die Feuerwehr Innsbruck“ mit Ihrem
Wirken in die Zukunft. Nicht unerwähnt bleiben soll die Rettung
historischer Einsatzgeräte durch Bezirkskommandant a. D. Anton Larcher,
der die im Zeughaus als Leihgabe der Feuerwehr stationieren Geräte vor
Vernichtung und Verkauf bewahrte.
Die Geschichte der Feuerwehr mit der Entwicklung ihrer technischen
Ausrüstung kann nur die Feuerwehr selbst erzählen und bewahren. Auf
Anregung von Vizebürgermeister Christoph Kaufmann werden in einer
Ausstellung in den Räumen der DORF WERK STATT Mühlau ab 3. April
2012 bis Mitte Mai 2012 jeden Mittwoch von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
die vorhandenen Schätze gezeigt.
Manfred Liebentritt, Sachgebietsleiter im Landesfeuerwehrverband und
Kommandant a.D. der Feuerwehr Mühlau, hat in mühevoller Arbeit
historische Gegenstände unserer Innsbrucker Feuerwehren
zusammengetragen, um sie einerseits für die nächsten Generationen zu
dokumentieren und so auch langfristig zu erhalten, andererseits um sie
auch der Bevölkerung und den jetzigen Mitgliedern der Feuerwehr
Innsbruck präsentieren zu können.
Während dieser Ausstellung soll die Geschichte der Innsbrucker
Feuerwehr lebendig diskutiert und viele Beiträge durch die Besucher mit
Ihrem Wissen, Fotomaterial, oder Geräten zusätzlich eingebracht und für
die Zukunft archiviert werden.
Bei einer Schlussveranstaltung soll ein Ausstellungskatalog einen
Überblick über das derzeit vorhandene Wissen und erhalten gebliebenen
Geräte der Feuerwehren Innsbrucks geben.
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]