Mitglieder der Innsbrucker Feuerwehrjugend
Aktuelles •  Feuerwehren •  Funktionäre •  Geschichte •  Jugend •  Kontakt
29. Oktober 2013
HEISS-Ausbildungswochenende bei Erha-Tec für 15 Innsbrucker
von Albert Pfeifhofer, Markus Strobl
 
Erha-Tec 2013 - Teilnehmer
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Erha-Tec 2013
Vergangenes Wochenende konnten fünfzehn Mitglieder von Innsbrucker Feuerwehren, welche zumindest als Truppführer in den Atemschutzeinsatz gehen, eine Spezialausbildung bei Erha-Tec absolvieren.
Begleitet wurden sie von Organisator und Bezirksausbilder BFKDTSTV Albert Pfeifhofer und KDTSTV Hanns Trenkwalder. Heuer waren die Feuerwehren Amras, Arzl, Mühlau, Reichenau und Vill an der Reihe.

Abfahrt war am 24. Oktober um 06:00 in Innsbruck, nach ca. 4 Stunden Fahrt wurde das Übungsgelände bei Ulm erreicht. Am Nachmittag begann dann auch gleich die Ausbildung mit einer Theoretischen Schulung, einer Vorführung eines Brandverlaufs, Erklären von Rauchgasen und einer Rauchdurchzündung an einem Modell sowie einem Strahlrohrtraining.
Der zweite Tage war schließlich zur Gänze der Heißausbildung im Container gewidmet.
Am Vormittag des dritten Tages folgte eine theoretische Schulung zum Einsatz einer Wärmebildkamera, gefolgt von einem praktischen Teil. Zu Mittag wurde dann die Rückreise nach Innsbruck angetreten. Insgesamt waren es für alle Kameraden drei äußerst interessante, aber auch fordernde drei Tage.

Die Kosten werden zum Großteil vom BFV über die Sondersubvention der Stadtgemeinde Innsbruck übernommen, die übrig bleibenden € 100,00 pro Mitglied werden dann noch von den jeweiligen Feuerwehren übernommen. Und nicht zu vergessen: jedes Mitglied beteiligt sich unter anderem damit, dass es Urlaub nehmen muss.

Danke für die perfekte Organisation an BFKDTSTV Albert Pfeifhofer und an die 15 Teilnehmer für die Bereitschaft, sich fortzubilden, und das kameradschaftliche Miteinander an allen drei Tagen. Und Danke an die Stadt, die es uns ermöglicht, eine dem Stand der Technik entsprechende Ausbildung durchzuführen; zumal hier die Sicherheit des einzelnen Mitgliedes an oberster Stelle steht, wie man an den "heißen" Bildern leicht erkennen kann.
Hunoldstraße 17, 6020 Innsbruck • [Für E-Mail-Kontakte hier klicken]